Auswahl
Home ConBerichte GarchingCon 6 Programm ConBuch Anfahrt Bürgerhaus Unterkunft Aussteller Händler Links Gästebuch GarchingCon 2003 ConVideo 2003 Impressum
Shortcuts
PR-Stammtisch M PROC PR-Homepage Fabylon-Verlag
Du bist Besucher seit dem 21.08.2004
Frank Borsch

Frank Borsch Frank Borsch nimmt eine Sonderstellung im Kreis derer ein, die die Abenteuer PERRY RHODANS und seiner Getreuen fortschreiben. 1998 gab er sein Debüt in der Schwesterserie ATLAN, seit Februar 2001 verstärkt er als Redakteur das PERRY RHODAN-Team in Rastatt - und seit März 2004 gehört er dem festen Autorenstamm von PERRY RHODAN an.

Der Serie ist Frank Borsch bereits seit seiner Kindheit verbunden: Im Alter von zehn Jahren entdeckte er PERRY RHODAN bei einer Bekannten seiner Mutter. 1977 stieg er als regelmäßiger Leser in die vierte Romanauflage ein und ließ sich für die nächsten zehn Jahre von den Weiten des Kosmos verzaubern. Dabei begeisterte er sich im besonderen für die Romane des PERRY RHODAN-Autors William Voltz, vor allem wegen seiner vielschichtigen Charaktere. Es dauerte nicht lange, bis die Begeisterung des Teenagers auf andere Science Fiction übergriff. Auch heute noch schätzt er Autoren wie Alfred Bester, Philip K. Dick und Ursula LeGuin.

Den 1966 in Pforzheim geborenen Frank Borsch verschlug es nach seinem Zivildienst für zehn Monate in den Nahen Osten und nach Asien. Er studierte bis 1996 Englisch und Geschichte in Freiburg, wo er heute auch lebt. In dieser Zeit arbeitete er in verschiedenen Bereichen: als Wäschereifahrer, Paketpacker am Fließband und Pflegehelfer. Zudem wirkte er an der Erstellung eines Umwelthandbuchs für Osteuropa mit und war Webmaster an der Universität. Der Höhepunkt seines Studiums war sicherlich sein Aufenthalt in Belfast, wo er von 1991 bis 1992 irische Kinder in Deutsch unterrichtete. "Das größte Abenteuer waren nicht irgendwelche Terroristen oder Bomben, sondern die irischen WG-Genossen" - so seine Aussage.

Im Dezember 1996 nahm er an einem der von PERRY RHODAN-Chefredakteur Klaus N. Frick geleiteten Science Fiction-Seminare der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel teil - mit unerwarteten Folgen. Wolfgang Jeschke, Fricks Co-Dozent und Cheflektor des Heyne-Verlags im Bereich Science Fiction, engagierte Borsch vom Fleck weg als Übersetzer. Für Borsch war es der Startschuß ins Abenteuer Selbständigkeit: Für Heyne übersetzte er ein knappes Dutzend Romane, für Marvel Deutschland mehr Comics, als er mittlerweile noch zählen kann. Die verbleibende Zeit nutzte er für das Schreiben von Romanen und Kurzgeschichten, sowie lange Zeit als Journalist mit Spezialgebiet Internet.

Sein erster schriftstellerischer Beitrag zum Perryversum war Band 9 des ATLAN TRAVERSAN-Zyklus "Der Preis der Freiheit". Einige Jahre später folgte Autorenbibliothek Nr. 3 "Fleisch der Erinnerung". Seit März 2004 (PR 2206) gehört er dem Team von PERRY RHODAN an und entwickelte sich rasch zu einem der beliebtesten Autoren. Neben dem Schreiben ist Frank Borsch seit 2001 auch in der PR-Redaktion tätig, wo er u.a. den Comic redaktionell betreute sowie die Taschenbuchzyklen ODYSSEE und LEMURIA, zu denen er wie bereits bei ANDROMEDA auch je einen Band beisteuerte.

Frank Borsch lebt mit Freundin und Sohn Tim in Freiburg im Breisgau.

Ehrengäste
Uwe Anton Klaus Bollhöfener Frank Borsch Andreas Brandhorst Rainer Castor Arndt Ellmer H.G. Ewers Klaus N. Frick Hubert Haensel Hans Kneifel Sabine Kropp Leo Lukas Sascha Mamczak Michael Nagula Swen Papenbrock Raimund Peter Werner Pöhling Marianne Sydow Michael Marcus Thurner Ernst Vlcek Robert Vogel Uschi Zietsch weitere...